logo kkvhh

ks logo

Ethik-News

Berater/in für Ethik im Gesundheitswesen

            

Berater/in für Ethik im Gesundheitswesen

Weiterbildung Kurs Nr. 6/ 2019-2020

Kenntnisse in den Grundlagen Klinischer Ethik gehören zu den Voraussetzungen, um in Einrichtungen des Gesundheitswesens wie Krankenhäusern, stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen adäquat auf die zunehmenden ethischen Herausforderungen reagieren und ethische Fallberatungen moderieren zu können.

In Hamburg bieten die Arbeitsstelle Ethik im Gesundheitswesen des Ev.-luth. Kirchenkreisverbandes Hamburg und die Akademie für Bildung und Karriere des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf eine Weiterbildung mit drei Modulen an, die die Voraussetzungen erfüllt, um als Ethikberater/in im Gesundheitswesen nach den Vorgaben der Akademie für Ethik in der Medizin qualifiziert zu werden.

Der Kurs ist in drei Blöcke zu je 16 Unterrichtseinheiten gegliedert, jeder Block umfasst zwei Studientage. Modul 1 widmet sich den Grundlagen von Ethik und Moral, Modul 2 erarbeitet die Methode der Ethischen Fallbesprechung und Modul 3 legt den Schwerpunkt auf das Ethische Handeln in der Organisation Krankenhaus. Im Kursumfang enthalten ist ein Training für die Moderation Ethischer Fallbesprechungen von 16 Unterrichtseinheiten. Zielgruppe sind alle Mitarbeitenden in Einrichtungen des Gesundheitswesens.

Termine:

Modul 1: 13. und 14. September 2019, jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Modul 2: 15. und 16. November 2019,   jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Modul 3: 21. und 22. Februar 2020,        jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Leitung:

Prof. Dr. Ruth Albrecht, Leitung der Arbeitsstelle Ethik im Gesundheitswesen, KKVHH

Dr. Katharina Woellert, Vorstandsbeauftragte für Klinische Ethik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Referenten:

Dr. Arnd May, Klinischer Ethiker, Geschäftsführer des Zentrums für Angewandte Ethik, Erfurt

Britta Stieglitz, Leitende Psychologin, Vorsitzende des Ethik-Komitees, Asklepios Klinik Nord

Ort:

Dorothee-Sölle-Haus, Königstr. 54, 22767 Hamburg-Altona, und Universitätsklinikum Eppendorf, Martinistr. 52, 20246 Hamburg, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Gebäude 30b

Kosten:

1100,00 Euro (mit Gebühren für die AEM Zertifizierung)

Anzahl / Teilnehmende:

20

Anmeldung:

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Akademie für Bildung und Karriere

www.uke.de/fortbildung

Rückfragen:

(Inhaltlich)

Prof. Dr. Ruth Albrecht: , Tel.: 0176-32698432

Dr. Katharina Woellert: , Tel.: 040-7410-57260

(Organisatorisch)

Marcell Jorge-Oroza: , Tel.: 040-7410-53527

www.uke.de/akademie-anmeldung

  • Erstellt am .

Neues aus der Arbeitsstelle Ethik

Ethik-Networking-Treffen

am Freitag 15. Juni 2018 in Hamburg-Altona

Königstraße 54, 22767 Hamburg, Dorothee-Sölle-Haus, Raum 6, 11.00 bis 15.00 Uhr

Das Treffen wird zwei Schwerpunkte haben:

zum einen geht es um eine Präsentation der bestehenden Netzwerke,

zum anderen um eine gemeinsame Entwicklung von Perspektiven.

Als Prozessbegleiterin für den Tag haben wir Frau Dr. Vera Kalitzkus eingeladen.

Wir bitten darum, dass von jedem Netzwerk ein bis drei Personen teilnehmen. Nachfragen und Anmeldungen bitte bei Ruth Albrecht (Adresse s.o.).

Die Teilnahme ist für alle kostenlos. Unser Tagungshaus ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung und kurze Vorstellung der Anwesenden

TOP 2 Präsentation der Netzwerke

  • Agaplesion Ethik-Struktur
  • Ethik-Netzwerk Berlin
  • Ethik-Netzwerk Bremen
  • Ethik-Netzwerk Lübeck
  • Hamburger Ethik-Netzwerk (HEN)
  • Ethik im Norden (EiN)
  • Netzwerk Hannover 
  • weitere Beispiele

Mittagsimbiss (wird von uns vorbereitet)

TOP 3 Entwicklung von Perspektiven

TOP 4 Verschiedenes

Anmeldung bei Ruth Albrecht:

 

 

Weiterbildung Kurs Nr. 5/ 2019

Berater/in für Ethik im Gesundheitswesen

Kenntnisse in den Grundlagen Klinischer Ethik gehören zu den Voraussetzungen, um in Einrichtungen des Gesundheitswesens wie Krankenhäusern, stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen adäquat auf die zunehmenden ethischen Herausforderungen reagieren und ethische Fallberatungen moderieren zu können.

In Hamburg bieten die Arbeitsstelle Ethik im Gesundheitswesen des Ev.-luth. Kirchenkreisverbandes Hamburg und die Akademie für Bildung und Karriere des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf eine Weiterbildung mit drei Modulen an, die die Voraussetzungen erfüllt, um als Ethikberater/in im Gesundheitswesen nach den Vorgaben der Akademie für Ethik in der Medizin qualifiziert zu werden.

Der Kurs ist in drei Blöcke zu je 16 Unterrichtseinheiten gegliedert, jeder Block umfasst zwei Studientage. Modul 1 widmet sich den Grundlagen von Ethik und Moral, Modul 2 erarbeitet die Methode der Ethischen Fallbesprechung und Modul 3 legt den Schwerpunkt auf das Ethische Handeln in der Organisation Krankenhaus. Im Kursumfang enthalten ist ein Training für die Moderation Ethischer Fallbesprechungen von 16 Unterrichtseinheiten. Zielgruppe sind alle Mitarbeitenden in Einrichtungen des Gesundheitswesens.

Termine:

Modul 1: 1. und 2. Februar 2019, jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Modul 2: 29. und 30. März 2019, jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Modul 3: 24. und 25. Mai 2019, jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Leitung:

Prof. Dr. Ruth Albrecht, Leitung der Arbeitsstelle Ethik im Gesundheitswesen, KKVHH

Dr. Katharina Woellert, Vorstandsbeauftragte für Klinische Ethik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Referenten:

Dr. Arnd May, Klinischer Ethiker, Geschäftsführer des Zentrums für Angewandte Ethik, Erfurt

Britta Stieglitz, Leitende Psychologin, Vorsitzende des Ethik-Komitees, Asklepios Klinik Nord

Ort:

Dorothee-Sölle-Haus, Königstraße 54, 22767 Hamburg-Altona

Kosten:

1100,00 Euro

Anzahl / Teilnehmende:

20

Anmeldung:

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Akademie für Bildung und Karriere

www.uke.de/fortbildung

Rückfragen:

(Inhaltlich)

Prof. Dr. Ruth Albrecht: , Tel.: 040 30 620 1025

Dr. Katharina Woellert: , Tel.: 040-7410-57260

(Organisatorisch)

Marcell Jorge-Oroza: , Tel.: 040-7410-53527

www.uke.de/akademie-anmeldung

 

 

 

  • Erstellt am .

Ethik-Werkstatt

Ethik-Werkstatt

  1. Mai 2019
  2. September 2019

15.00 – 19.00 Uhr

 

„Es geht nicht voran mit unserer Ethik-Arbeit vor Ort – was können wir machen“?

„Die letzte Ethische Fallbesprechung war ganz schwierig – wie kann ich dafür sorgen, dass es das nächste Mal anders wird?“

„Bei uns passen keine großen Ethischen Fallbesprechungen – was gibt es für kleine Formen?“

„Wir haben eine Klinisches Ethik-Komitee – aber wir wissen alle nicht recht, was wir hier tun sollen.“

Mit diesen und ähnlichen Fragen sind Sie richtig bei der Ethik-Werkstatt, in der – im übertragenen Sinn – gehobelt und geschliffen, nachgearbeitet und vorbereitet werden soll. Kommen Sie einfach mit Ihren Fragen, und wir werden gemeinsam daran arbeiten. Wir freuen uns auf Sie!

Das Format Ethik-Werkstatt dient der Fortbildung, der kollegialen Beratung und der supervisorischen Fallarbeit.

Zielgruppe sind alle Mitarbeiter/innen des Gesundheitswesens, die mit ethischen Fragestellungen und Themen arbeiten. Die Voraussetzung für die Teilnahme an einer Ethik-Werkstatt besteht im Besuch eines Grundkurses zur Moderation Ethischer Fallbesprechungen (im Umfang von mindestens 15 UE) bzw. einer absolvierten Fortbildung zum Berater/in für Ethik im Gesundheitswesen (K1 nach den Kriterien der AEM). Bei den Ethik-Werkstätten geht es vornehmlich darum, die eigenen Praxiserfahrungen zu reflektieren und im kollegialen Austausch Kompetenzen zu erweitern.

Termin: Freitag, 10. Mai 2019 und Freitag, 6. September 2019, 15.00-19.00 Uhr (5 UE)

Dozentinnen: Ruth Albrecht und Katharina Wollert

Teilnehmende: mindestens 10, höchstens 20 Personen

Ort: Dorothee-Sölle-Haus, Königstr. 54, 22767 Hamburg

(in der Nähe des Bahnhofs HH-Altona, gut mit Bus und Bahn zu erreichen)

Kosten pro Termin: 50,00 Euro

Anmeldung: Janine Nöbbe,

Nachfragen: Ruth Albrecht, s.o.

  • Erstellt am .